Ich möchte dich verändern!

Veröffentlicht von Elitsa am

„Ich möchte dich verändern“ vs. „Ich kann dich nicht verändern“. Vor mehr als zehn Jahren habe ich zwei Kurse bei ISBUS in Deutschland besucht. Wir bekamen die Aufgabe unsere Grundhaltungen im Bezug auf Menschen mit denen wir in Verbindung stehen, zu prüfen. Diese aus meiner Sicht sehr simple, aber sinnvolle Übung habe ich für Dich verändert und angepasst.

Übung

Bevor Du die Übung beginnst, schreibe bitte folgende Sätze, jeweils einen auf ein Blatt Papier auf:

„Ich kann dich nicht verändern.“

„Ich soll es nach dem Plan Gottes nicht.“

„Ich muss es nicht.“

„Und bald will ich es auch nicht.“

  1. Stelle Dir eine Person vor, von der Du Dir in letzter Zeit gewünscht hast, sie würde sich anders verhalten bzw. anders sein.
    Dies kann Dir leichter gelingen, wenn Du die Augen schliessen würdest und Dir überlegst wie die Person genau aussieht und wie ihre Stimme klingt. Vielleicht gibt es einen besonderen Geruch, den Du mit ihr verbindest?
  2. Wenn Du so weit bist, kannst Du dieser Person, die du dir vorstellst, den ersten Satz laut vorlesen. Wie ist es für Dich dieser Person gegenüber diesen Satz zu sagen? Halte bitte deine Gedanken und Gefühle schriftlich fest. 
  3. Nun mache mit dem zweiten und mit den restlichen Sätzen genau das selbe. Versuche die Sätze am Anfang laut auszusprechen, halte dann inne und beobachte inwieweit Du sie nachvollziehen, hinter ihnen stehen kannst, was sie mit Dir machen. Schreibe Deine Überlegungen auf.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.