Trauer

Fehler. Was sie mit mir machen. Was ich mit ihnen mache.

Vergebung heißt nicht «Schwamm drüber». Es bedeu­tet auch nicht: «Ach, die Zeit wird die Wunde schon heilen» oder «Lass Gras darüber wach­sen». Vergebung heißt nicht ver­gessen. Vergeben ist auch nicht, etwas ungeschehen zu machen. Der Schuldige trägt die Folgen seiner Fehler, doch diese müssen nicht sein Leben zermürben. Vergebung ist die Entscheidung, die Fehler und die verursachten Schmerzen «abzu­geben» – zu «ver­geben». Weg mit der Last. Weg von mir. Weg von meinem Herzen. Weg von meiner Seele!