Erlebnisse im Alltag eines Singles während der Corona-Krise

Veröffentlicht von Ich schreibe mich frei am

Einzelne rote Tulpe in einem Feld gelber Tulpen

Gedanken eines Singles:

„Ich sehe während meines heutigen Karfreitag-Spaziergangs zahlreiche Pärchen. Da denke ich mir, ja, ich hätte jetzt so gerne einen Partner. Gerade in dieser einsamen Zeit wünsche ich mir dies sehr. Wie schön wäre es, die Zeit gemeinsam zur verbringen? Diesen Spaziergang, welchen ich jetzt mache, zu zweit zu tun? 

Warum spricht eigentlich niemand über die Situation der Singles? Ich höre täglich von überlasteten Eltern, von Senioren, die zur vulnerablen Gruppe gehören. Aber wer spricht von gesunden Singles zwischen 25 und 50 Jahren? Nun, ich mache mir natürlich Gedanken darüber, weil es mich selber betrifft. Zudem bin ich mir sicher, dass ich ganz viele andere Menschen auch anspreche mit diesem Thema. So komme ich auf die Idee, diesen Text zu schreiben. Liebe Leserin, lieber Leser, wenn du diesen Text jetzt liest, möchte ich dir mein Mitgefühl zeigen, dass du mit den Gefühlen von Einsamkeit nicht alleine bist. Handy-Nachrichten, Emails und Videochats ersetzen nun mal unser elementares Bedürfnis nach Gemeinschaft nicht. Singles verbringen sehr viel Zeit alleine, denn alle Bürgerinnen und Bürger sollten ja möglichst „Zu Hause Bleiben“. Mit diesem Text hier möchte ich dich, wenn du Single bist, ein Stück weit auf meinen Gedankenweg mitnehmen. 

Ich denke mir manchmal, was wäre wenn…. Was wäre, wenn es 1 Jahr lang nicht mehr möglich sein wird, sich in einer Gruppe in einer Bar zu treffen, in einer Gruppe im Park zu grillieren oder einfach ohne Angst vor Corona-Viren am Zürichsee spazieren zu gehen? Der Frühling mit diesem wunderschönen Wetter, den blühenden Bäumen und Blumen ist doch da, um sich zu verlieben? Nun, ich denke, zum Glück dürfen wir noch aus unseren Wohnungen und Häusern gehen, um zu spazieren und Sport zu treiben. In einigen anderen Ländern (z.B. Argentinien) ist die Bewegungsfreiheit viel eingeschränkter als in der Schweiz. 

Wie können wir Singles mit den eingeschränkten Möglichkeiten des Kennenlernens trotzdem neue Leute kennenlernen? Ich denke da an das reale Leben und nicht an die zahlreichen online Platformen. Wie kann es möglich sein, bei einem Spaziergang mit jemandem in Kontakt zu kommen, den man vorher nicht kannte? Ich denke, dies ist angesichts der unerträglichen Einsamkeit bestimmt möglich. Jedoch braucht es Mut und eine gewisse Offenheit der Menschen. Aber wie erkenne ich, ob eine Person auch Single ist? Dies weiss ich natürlich nicht, aber vielleicht ist es ja das Risiko wert, den ersten Schritt bei der spontanen Kontaktaufnahme zu wagen?“


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.